SWM und Bayernwerk gründen Stromnetzgesellschaft RegioNetzMünchen

Die Stadtwerke München und das Bayernwerk kooperieren künftig beim Stromnetzbetrieb in den nördlichen und östlichen Umlandgemeinden von München. Dafür haben die beiden Unternehmen die Stromnetzgesellschaft RegioNetzMünchen gegründet.

SWM, Bayernwerk, Stromnetzgesellschaft
Reimund Gotzel (links), Bayernwerk, und Helge-Uve Braun, Stadtwerke München, bei der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung für die gemeinsame regionale Stromnetzgesellschaft RegioNetzMünchen. (Quelle: SWM)

Die Stadtwerke München (SWM) und die Bayernwerk AG werden künftig gemeinsam in der Stromnetzgesellschaft RegioNetzMünchen ein rund 1.340 Kilometer langes Stromnetz in verschiedenen Umlandgemeinden nördlich und östlich von München betreiben. Es versorgt rund 15.000 Hausanschlüsse. Die Kartellbehörden haben der Kooperation bereits zugestimmt. Gestern wurde die Vereinbarung unterzeichnet.

Im Rahmen der Kooperation werden die SWM den Netzbetrieb in Garching, Aschheim, Kirchheim und Feldkirchen erbringen, das Bayernwerk ist für den Netzbetrieb in Karlsfeld, Oberschleißheim und Unterföhring verantwortlich.

„Wir freuen uns auf die Partnerschaft mit dem Bayernwerk. Von dieser Zusammenarbeit werden alle profitieren, Gemeinden, Kunden und Netzbetreiber,“ betont Helge-Uve Braun, Technischer Geschäftsführer der SWM. „Moderne Energienetze sind der Schlüssel für die Energiezukunft. Gemeinsam mit den Stadtwerken München werden wir für unsere Kunden in der Region Münchens einen sicheren, effizienten und innovativen Betrieb der Stromnetze gewährleisten. Wir freuen uns darauf“, ergänzt Reimund Gotzel, Vorstandsvorsitzender der Bayernwerk AG.