Streetscooter, Netze BW
Als erstes Energieunternehmen stattet die EnBW-Tochter Netze BW ihre Unternehmensflotte mit vier Streetscootern der Deutschen Post aus. (Quelle: Netze BW)

Im Jahr 2016 hatte die Deutsche Post die Serienproduktion ihres elektrisch betriebenen Zustellfahrzeugs gestartet. “Großes Interesse am Streetscooter gibt es vor allem von Logistikunternehmen und Kommunen“, erklärt Michael Hauser, Streetscooter-Vertriebsleiter Baden-Württemberg. “Wir freuen uns, dass die Netze BW als eines der ersten externen Unternehmen unseren Streetscooter einsetzt und Erfahrungen sammelt, die wir in die Weiterentwicklung unserer Fahrzeuge einfließen lassen werden.“

Alltagstauglichkeit unter Beweis stellen

Laut Netze-BW-Geschäftsführer Christoph Müller kommen die vier Elektrofahrzeuge als Monteurswagen in städtischen Gebieten zum Einsatz. “Ob der Streetscooter sich im Alltag bewährt, werden unsere Mitarbeiter jetzt testen. Der Elektrotransporter bringt gute Voraussetzungen in Bezug auf Größe und Ausstattung mit“.

Netze BW hat mittlerweile mehr als 60 vollelektrische Fahrzeuge in ihrer Unternehmensflotte; 50 weitere sind bereits bestellt. “Zur Energiewende gehört auch eine umweltschonende und nachhaltige Mobilität“, so Müller. “In unserer Unternehmensflotte ersetzen wir daher nach und nach konventionell betriebene Fahrzeuge durch Elektrofahrzeuge.“

Reichweite von 80 Kilometern

Der in einfacher Kastenbauweise gehaltene Streetscooter ist 4,6 Meter lang, zwei Meter breit und zwei Meter hoch. Es hat eine Reichweite von 80 Kilometern und eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h. Die Streetscooter GmbH wurde 2010 im Umfeld der RWTH Aachen aus der Idee gegründet, Elektromobilität bereits ab kleinen Stückzahlen wirtschaftlich attraktiv zu gestalten. Am Standort Aachen werden Elektrofahrzeuge für den Kurzstreckeneinsatz entwickelt und produziert. Im Fokus stehen dabei Fahrzeuglösungen für die Zustellung auf der letzten Meile.

Neuartiger Entwicklungs- und Produktionsansatz

Mit seinem neuartigen Entwicklungs- und Produktionsansatz gelang es dem Unternehmen, innerhalb von weniger als 18 Monaten nach Firmengründung ein neues Elektrofahrzeug, den Compact, auf der IAA 2011 zu präsentieren. Im Mittelpunkt des Ansatzes stehen die Halbierung der Entwicklungszeit, die Reduzierung der Kosten um bis zu 90 Prozent sowie eine modulare Fahrzeugarchitektur. Darauf basierend wurden ein auf die individuellen Bedürfnisse der Deutsche Post DHL Group ausgelegtes Elektrofahrzeug und spezielle Komponenten entwickelt. Dieses in enger Kooperation mit Zustellern der Post entwickelte Nutzfahrzeug wurde 2012 präsentiert und ist seit 2014 im bundesweiten Flottentest bei der Deutschen Post DHL Group. Die Serienproduktion und der Komponenten ist im Jahr 2015 angelaufen. Das Konzept und der Erfolg führten dazu, dass im Dezember 2014 die Streetscooter GmbH zu 100 Prozent durch die Deutsche Post DHL Group übernommen wurde.

LINKNetze BW
TEILEN