Stadtwerke Witten bauen Ladesäulen-Park mit Trianel aus

Die Stadtwerke-Kooperation Trianel gewinnt mit den Stadtwerken Witten ein weiteres Unternehmen für seine E-Mobilitäts-Dienstleistungen. Trianel bietet dabei ein neutrales Angebot, das an keinen Hard- und Softwarehersteller gebunden ist.

Die Stadtwerke Witten übergeben die operative Betriebsführung ihres wachsenden Ladesäulen-Parks der Stadtwerke-Kooperation Trianel. „Unser Anspruch an Nachhaltigkeit ist hoch, daher unterstützen wir den Ausbau der Elektromobilität nicht nur durch die Umrüstung unseres eigenen Fuhrparks, sondern auch durch den flächendeckenden Ausbau unserer Ökostrom-Ladeinfrastruktur“, erklärt Andreas Schumski, Geschäftsführer der Stadtwerke Witten.

„Durch die Zusammenarbeit mit Trianel können wir unsere stetig wachsende Ladeinfrastruktur effizient bewirtschaften und unseren Kunden Servicevorteile sowie komfortable Abrechnungsmodelle bieten“, ergänzt Schumski. Im Wittener Stadtgebiet befinden sich bereits zwei öffentlich nutzbare Ladestationen, sechs weitere öffentliche Ladesäulen mit jeweils 2×22 Kilowatt Ladeleistung werden hinzukommen.

Neutrales Angebot für Ladeinfrastruktur

„Mit den Stadtwerken Witten unterstützen wir ein weiteres Stadtwerk im Ausbau ihrer kommunalen Ladeinfrastruktur“, betont Jan Scheffczyk, Leiter Netzwerke und Neue Technologien bei der Stadtwerke-Kooperation Trianel. „Gemäß unserer Unternehmensphilosophie bietet Trianel den Stadtwerken ein neutrales Angebot, das an keinen Hard- und Softwarehersteller gebunden ist. Stadtwerke wählen die für sie passende Hard- und Software aus und bestimmen die Leistungstiefe bei der Bewirtschaftung der Ladeinfrastruktur selbst.“

Die operative Betriebsführung für Ladeinfrastrukturen umfasst die Abwicklung unterschiedlicher Prozesse. Dazu gehören das Stationsboarding und die Konfiguration sowie die Einspielung von Firmware-Updates und Services-Releases, aber auch die Remote-Entstörung und die Koordination und Dokumentation von Servicemaßnahmen. Des Weiteren übernimmt Trianel die Tarifpflege, die Prüfung des Rechnungseingangs von Fremd-Ladesäulenbetreibern (CPO), das Ladekartenmanagement, das Monitoring und Reporting der Ladesäulen und die Verwaltung von Nutzerzugängen.