Schneider Electric liefert neue Netzleittechnik für Stromnetz Berlin

Als Grundlage für die Entscheidung und Systemauswahl wurden die künftigen Anforderungen an Netzführung und Zusammenarbeit gemeinsam mit der Consulectra Unternehmensberatung erarbeitet und in einem Betriebsführungskonzept abgebildet. Stromnetz Berlin hat sich in diesem Zusammenhang für den Aufbau einer zentralen Niederspannungsnetzführung entschieden. Die Schaltbefehlsbereiche des Hoch- und Mittelspannungsnetzes werden zusammengeführt.

ADMS, Schneider Electric
Benutzeroberfläche des ADMS mit geographischer und schematischer Netzdarstellung (Quelle: Schneider Electric)

Dabei wird auch ein neues, weitgehend standardisiertes Advanced Distribution Management System (ADMS) mit entsprechenden Hard- und Softwarekomponenten integriert. Die intelligente Verbindung der bestehenden IT-Systeme und der neu zu errichtenden ADMS-Komponenten sollen zu einem hohen Integrationsgrad sowie einer Automatisierung des Informations- und Datenaustausches führen.

Gemeinsames Netzmodell für alle Spannungsebenen

Eingebunden in EcoStruxure Grid, der IT-/OT-basierenden Systemarchitektur von Schneider Electric, bietet das ADMS eine umfassende Lösung zur Verwaltung, Steuerung, Überwachung, Analyse, Optimierung, Planung, Simulation und Schulung im Bereich der Stromnetze. Ein gemeinsames Netzmodell für alle Spannungsebenen und Funktionen ermöglicht dabei einen effizienten und nachhaltigen Netzbetrieb, von der Niederspannung bis zum Übertragungsnetz.

»Mit dem Erwerb des ADMS von Schneider Electric steht der Stromnetz Berlin ein hoch integriertes System für das Management ihres gesamten Verteilnetzes zur Verfügung«, erläutert Joachim Dams, Vice President Energy von Schneider Electric. »Mit diesem System können wir einen wichtigen Beitrag für das neue Betriebsführungskonzept leisten.«

Jürgen Schunk, Leiter Assets der Stromnetz Berlin, ergänzt: »Wir haben mit dem ADMS ein System gewählt, das uns auf unserem neuen Weg bei der Gestaltung der Managementsysteme zur zentralen Netzführung in allen Spannungsebenen hervorragend unterstützt. Durch die integrierte Systemlösung werden unsere Prozesse optimal geführt und wir sind auf die Anforderungen der Energiewende mit einem digitalen Netzbetrieb bestens vorbereitet.«