GE: Erste Onshore-Windturbine im 4-MW-Bereich

GE stellt auf der Husum Wind seine neue Onshore-Windenergieanlage 4.8-158 vor und schafft damit den Einstieg in die 4-Megawatt-Klasse. Mit einem neuen Blattdesign und höheren Türmen will das Unternehmen die Stromgestehungskosten weiter senken.

GE Renewable Energy hat auf der Husum Wind mit der neuen 4.8-158-Anlage die bislang größte Onshore-Windenergieanlage von GE vorgestellt. Damit schafft das Unternehmen den Einstieg in die 4-Megawatt-Leistungsklasse im Onshore-Bereich. Die Anlage hat einen Rotordurchmesser von 158 Metern, kann mit verschiedenen Turmoptionen bis zu einer Gesamthöhe von 240 Metern errichtet werden und eignet sich vor allem für Standorte mit niedrigen bis mittleren Windgeschwindigkeiten.

“Das Design der 4.8-158 ist ein wichtiger Fortschritt in Bezug auf Technologie und Effizienz“, betont Pete McCabe, Präsident und CEO des Bereichs Onshore-Wind bei GE. Vor allem innovative Rotorblätter, ein verbessertes Lastenmanagement, intelligente Steuerungssysteme und höhere Türme sollen dazu beitragen, den Jahresenergieertrag zu erhöhen und damit die Stromgestehungskosten zu senken.

Flexible Carbon-Blätter für höhere Erträge

Diese Innovationen hat GE in Zusammenarbeit mit den Unternehmen LM Wind Power und Blade Dynamics entwickelt. Die 77 Meter langen Carbon-Rotorblätter sind die bislang längsten Onshore-Blätter von LM Wind Power. Vor allem die Flexibilität der Carbon-Blätter ermöglicht es GE, ein hocheffizientes Produkt anzubieten und die Stromgestehungskosten zu senken. Die Rotorblätter haben zudem einen der kleinsten Blattbolzendurchmesser in der Branche, was die Fertigungs- und Logistikkosten reduziert.

“Diese Windenergieanlage ist ein gutes Beispiel dafür, was wir durch den GE Store erreichen können, indem wir unsere Technologie und unser Entwicklungspotenzial mit dem innovativen Design und der Expertise von LM Wind Power, Blade Dynamics und den globalen Forschungszentren von GE kombinieren“, so McCabe.

Bewährte Komponenten aus den 2- und 3-Megawatt-Plattformen

Die 4.8-158 basiert auf den Komponenten und Konzepten der 2- und 3-Megawatt-Plattformen von GE. Dazu gehören der doppelt-gespeiste Asynchrongenerator (DFIG) und ein robustes Design des Antriebsstrangs. Mit der Einhaltung eines Schallpegels von 104 Dezibel im Normalbetrieb erfüllt die Windenergieanlage die Anforderung nach niedrigen Lärmemissionen. Der neu entwickelte Maschinenkopf wurde konzipiert, um den Einsatz großer Kräne zu reduzieren und Reparaturen im Maschinenkopf zu ermöglichen. Das integrierte elektrische System vereinfacht die Behebung von Störungen.