BSI: Branchenspezifischer IT-Sicherheitsstandard für Fernwärmenetze

BDEW und AGFW haben in einer gemeinsamen Arbeitsgruppe den branchenspezifischen IT-Sicherheitsstandard für Fernwärmenetze (B3S) erarbeitet. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat diesen Standard jetzt offiziell anerkannt.

Der von der Branche entwickelte IT-Sicherheitsstandard für Fernwärmenetze (B3S) erfüllt die gesetzlichen Vorgaben aus dem IT-Sicherheitsgesetz. Dies hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) jetzt offiziell bestätigt. BSI-Präsident Arne Schönbohm überreichte den entsprechenden Bescheid am 28. September 2018 in Berlin an Stefan Kapferer, Vorsitzender der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW), und Werner Lutsch, Geschäftsführer des Energieeffizienzverbandes für Wärme, Kälte und KWK e.V. (AGFW).

Hilfestellung für Betreiber von Fernwärmenetzen

Betreiber von Fernwärmenetzen, die von der Bundesregierung als kritische Infrastrukturen bestimmt wurden, sind gesetzlich verpflichtet, technische und organisatorische Maßnahmen für ihre Informationstechnologie nach dem Stand der Technik umzusetzen und dem BSI entsprechende Nachweise vorzulegen. Als Hilfestellung für die betroffenen Unternehmen und um Rechtssicherheit zu schaffen, haben BDEW und AGFW in einer gemeinsamen Arbeitsgruppe den branchenspezifischen Sicherheitsstandard für Fernwärmenetze (B3S) erarbeitet. Er zeigt auf, wie Unternehmen im ersten Schritt eine Risikoanalyse vornehmen und darauf aufbauend konkrete Sicherheitsmaßnahmen umsetzen können.

Es obliegt den Unternehmen, ob sie den Branchenstandard anwenden oder andere, geeignete Nachweise vorlegen. Fernwärmenetze mit mehr als 250.000 angeschlossenen Haushalten zählen gemäß Verordnung des Bundesinnenministeriums zu den kritischen Infrastrukturen (Kritis), die eine wichtige Bedeutung für das Gemeinwesen haben.

Zukunftsorientierte Sicherheitsarchitektur

Stefan Kapferer, Vorsitzender der BDEW-Hauptgeschäftsführung: „Der Branchenstandard IT-Sicherheit für Fernwärmenetze hilft den Unternehmen, ihre Sicherheitsarchitektur zukunftssicher aufzustellen. Für den BDEW und seine Mitgliedsunternehmen ist der Austausch und die gute Zusammenarbeit mit dem BSI äußerst wichtig.“

Werner R. Lutsch, AGFW-Geschäftsführer: „Mit einer funktionssicheren Wärmeverteilung wird ein wichtiges Bindeglied zwischen den Erzeugungsanlagen und unseren Kunden geschaffen. Der B3S Fernwärmenetze bietet den betroffenen Unternehmen verschiedene Möglichkeiten, die geforderten Nachweise zu liefern.“

Der B3S Fernwärmenetze ist erst der zweite branchenspezifische Sicherheitsstandard, den das BSI anerkannt hat. Den ersten branchenspezifischen Sicherheitsstandard hatte das BSI am 1. August 2017 für den Bereich Wasser/Abwasser vergeben.

Der neue Sicherheitsstandard für Fernwärmenetze steht hier zum Download bereit: https://www.bdew.de/energie/b3s-fernwaermenetze/