Alpiq lanciert Full-Service-E-Mobilitäts-Abo Juicar in der Schweiz

Nach einer erfolgreichen Pilotphase in Deutschland bietet Alpiq jetzt sein Full-Service-Elektromobilitäts-Abo mit dem Namen Juicar auch in der Schweiz an. Das Abo enthält außer dem Elektroauto und der Ladestation auch das öffentliche Laden, Steuern und Versicherung sowie die Begleichung der Stromkosten.

Seit Juli 2018 bietet Alpiq das erste Full-Service-Elektromobilitäts-Abo in der Schweiz. Entwickelt wurde das Angebot mit dem Namen Juicar von Alpiqs Ideenschmiede Oyster Lab und reicht vom Elektroauto vor der eigenen Haustüre über die passende Heimladestation, das öffentliche Laden und die Motorfahrzeugsteuer bis hin zur Versicherung und der Begleichung der Stromkosten. Der Kunde kann das gewünschte Mobilitätspaket online konfigurieren und zum monatlichen Festpreis abonnieren, jederzeit kündigen und trägt dabei kein finanzielles Risiko. Die Abwicklung des Gesamtpakets erfolgt über Alpiq.

Für das Projekt konnte Alpiq die BMW (Schweiz) AG als Kooperationspartner gewinnen. Damit erhalten Kunden in der Schweiz das Modell BMW i3. Partnerschaften mit weiteren Automobilherstellern werden angestrebt.

Die Pilotphase von Juicar mit ausgewählten Kunden in Deutschland verlief bereits zu Jahresbeginn erfolgreich. Alpiq E-Mobility vertreibt daher seit Anfang Juli 2018 das flexible Abo-Modell mit strategischen Partnern in der Deutschschweiz. Bis Ende 2018 soll das Angebot Schritt für Schritt im gesamten Bundesgebiet und danach in weiteren europäischen Ländern angeboten werden.

Juicar: Lösungen für digitale Kundenwünsche von übermorgen

Juicar (Juice+Car) wurde von Alpiqs Ideenschmiede Oyster Lab mit Sitz in Zürich entwickelt. Das Lab forscht mit einem internationalen Team an zukunftsweisenden Energiedienstleistungen für Endkunden im gesamten europäischen Markt. Es versteht sich als “Cleantech Incubator” und bietet einen Nährboden für die erfolgreiche Entwicklung und den Spin-off von Start-ups mit Nachhaltigkeitsfokus.

Elektromobilität: Wachstumsmarkt mit Potenzial

Alpiq will das Geschäftsfeld Elektromobilität weiter ausbauen. Im Heimatmarkt Schweiz ist das Unternehmen die Nummer Eins im Bereich Infrastruktur für Elektromobilität und kooperiert mit namhaften Automobilherstellern. Alpiq hat unter anderem die Elektrifizierung der Grand Tour of Switzerland sowie die Infrastruktur für die elektrisch betriebene Fahrzeugflotte der Gebäudeversicherung Bern umgesetzt. Ein weiterer Meilenstein war die Zusammenarbeit mit der SBB für das Mobility-as-a-Service-Angebot SBB Green Class. Kürzlich nahm Alpiq zusammen mit Partnern die erste High-Power-Ladestation der Schweiz in Betrieb.